DER VERGESSENE CAMPUS




MASTERABSCHLUSSARBEIT

WS 16/17

Das Entwurfsgebiet - ein 20 ha großer ehemaliger Medizincampus - befindet sich nördlich des Stadtzentrums von Shenyang, China. Der Campus wurde von den Japanern im 2. Weltkrieg errichtet. Nach dem Wegfall der medizinischen Nutzung vor einigen Jahren sind historische Gebäude erhalten geblieben. Sie stehen in Teilen unter Denkmalschutz. Der Campus geriet in Vergessenheit, die noch vorhandenen Gebäude stehen leer und sind brachgefallen.

Nördlich des Campus entsteht derzeit in unmittelbarer Nachbarschaft ein großer Krankenhauskomplex. Mit der damit verbundenen Aufmerksamkeit für das brachgefallene Areal ergibt sich die Chance, den Ort aufzuwerten und umzunutzen. In zentraler Lage kann ein lebendiges Quartier entwickelt werden, dass im Gegensatz zur ursprünglichen Nutzung nicht mehr von Mauern umgrenzt ist, sondern die anschliessenden Stadtteile miteinander verknüpft. Entsprechend ist das Ziel des Entwurfs ein Stadtquartier mit eigener Identität, das sich von der angrenzenden Umgebung unterscheidet, ohne selbst Grenzen zu schaffen. Ein Gerüst an öffentlichen Freiräumen bindet die vorhandenen und ergänzten Bauten zu einem neuen Campus zusammen und schafft eine nutzbare grüne Mitte.

Ein Museum für Geschichte bildet den Schwerpunkt an diesem neuen Freiraum. Dafür wird ein historisches, im klassizistischen Stil errichtetes Gebäude umgenutzt und mit einem neuen Gebäudeteil ergänzt. Hinter dem klassizistischen Portal überraschen moderne und großzügige Innenräume den Besucher. Man betritt ein kleines Foyer und erreicht über einen hohen Durchgang Altbau und Neubau, die Veranstaltungs- und Verwaltungsräume sowie das Restaurant. In den vorhandenen beiden Höfen ist jeweils ein Garten gestaltet. Beide thematisieren die unterschiedlichen Gartenkulturen Japans und Chinas und interpretieren damit auch im Freiraum das Thema des Museums.

BearbeitungWenting Li
PhaseMasterabschlussarbeit
KategorienEntwurf, Masterabschlussarbeit